Es lebe der fruchtige Joghurt-Genuss – ganz individuell & frisch

„Jooh“ zu Joghurt! In natürlichem Joghurt stecken viele gute Inhaltsstoffe, wie z.B. hochwertiges Eiweiß, wertvolle Mineralstoffe, Vitamine und Enzyme. Die enthaltene Milchsäure unterstützt zudem die gesunde Darmflora, da sie im Verdauungskanal für ein saures Milieu sorgt und unliebsame Mikroben verdrängt. Joghurt ist aber nicht nur bei Verdauungsbeschwerden ein bewährtes Geheimrezept, sondern auch gut für Knochen und Zähne.

Natur Pur – Joghurt ganz ohne Konservierungsstoffe & Co.

Doch Augen auf beim Joghurtkauf: Die bunten Becher im Supermarkt sehen zwar verlockend aus –meistens sind sie aber randvoll mit Zusatzstoffen, künstlichen Aromen und Zucker. Will man das wirklich auslöffeln?

Wer lieber „Natur Pur“ genießen will, sollte seinen Joghurt selbst machen. Das geht im Handumdrehen: Warme Milch in Portionsgläser geben, Joghurt-Kulturen oder Joghurt-Bakterien aus dem Reformhaus hinzugeben und dann ab in den Joghurtbereiter. Hier soll das Ganze mindestens 12 Stunden ruhen. Dabei ist es völlig „Latte“, ob Du Kuhmilch, Ziegenmilch, Sojamilch oder Mandelmilch als Basis für die Joghurtzubereitung verwendest: Für Veganer und Menschen mit einer Laktoseintoleranz ist die eigene kleine Joghurtfabrik ein echter Segen.

Preiswert & Umweltfreundlich

Bei der Joghurtherstellung gibt es zwei Grundregeln: Je fetter die Basis, je cremiger der Joghurt. Und: Je länger der Joghurt zieht, desto fester und saurer wird er. Den fertigen Joghurt kannst Du dann ganz nach Deinem Geschmack mit frischen oder tiefgefrorenen Früchten, Honig oder Agavendicksaft, Nüssen oder Mandeln und allem was das Herz begehrt verfeinern. Einfach lecker! Und umweltfreundlich und günstig ist die eigene Joghurtzubereitung auch noch. Wohl bekommt's!