Heißluftfritteusen – fettarme Zubereitung, voller Geschmack

Vorsicht – heiß, fettig und super lecker! Krosse Pommes und knusprige Hähnchen. Allein bei der Vorstellung läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Das meiste, was in einer normalen Fritteuse landet, dort seine Runden dreht und ausgebacken wird, ist zwar unwiderstehlich, aber auch sehr gehaltvoll. Mittlerweile gibt es jedoch auch fettfreie und gesündere Alternativen zu den gängigen Fritteusen. Diese modernen Wundergeräte heißen Heißluftfritteusen und funktionieren ähnlich wie kleine Umluft-Backöfen. In diesen „Mini-Umluftbacköfen“ erfolgt das Garen nicht im heißen Ölbad, sondern durch Heißluft. Dank des geschlossenen, kleinen Garraums ist eine Heißluftfritteuse schnell auf Betriebstemperatur und verbraucht dabei nur wenig Energie. Im Prinzip kann man fast alles, was in den Backofen oder in eine Fritteuse wandern würde, mit einer Heißluftfritteuse zubereiten und noch sehr viel mehr. Pommes & Co., Gemüse, Fisch, Shrimps, Hähnchen, Schnitzel, Steak, Brötchen, Kuchen – die Möglichkeiten sind vielfältig. Und das Ergebnis ist sauber, schnell, schmackhaft.

Ein bisschen Fett fällt nicht ins Gewicht und ist außerdem gesund, denn Fette liefern essenzielle Fettsäuren, die unser Körper nicht selber herstellen kann, sie sind wichtige Energielieferanten und Transportmedium für fettlösliche Vitamine. Auch bei einer Heißluftfritteuse sollte man nicht vollständig auf Fette und Öle verzichten – nicht nur wegen des besseren Geschmacks. So können zum Beispiel die geliebten Pommes vor dem Heißluftbad einfach mit ein wenig Öl beträufelt werden. Dadurch werden sie herrlich saftig, kross und knusprig. Viele Tiefkühlprodukte, wie z.B. Chicken-Nuggets, enthalten bereits Fett und benötigen keine weitere Zugabe. Und dann gibt es noch Produkte, bei denen man kein Fett zugeben muss und die auch kein Fett enthalten, wie z. B. Fleisch (Hähnchenbrust, Steak …) oder Brötchen.

Für die Vorteile einer Heißluftfritteuse werden sich gesundheitsbewusste Genießer mit Sicherheit ganz fix erwärmen. Die Zubereitung ist gesund, vitaminschonend, fettarm und der natürliche Geschmack sowie die Farbe der Nahrungsmittels bleiben erhalten. Darüber hinaus ist die Reinigung ausgesprochen einfach, da kein Fett umständlich entsorgt werden muss. Und nicht zu vergessen: Der Mini-Umluftbackofen bereitet die Speisen nahezu geruchs- und geräuscharm zu, Zeit und Energie spart er dabei auch noch. Kein Wunder, dass Heißluftfritteusen derzeit in aller Munde sind. Gesunden Appetit.